Das spartenübergreifende Qualifizierungskonzept

Die Initiative BALSibau selbst führt keine Schulungen durch, sondert arbeitet zur Sicherung gleicher Qualität und Inhalte mit autorisierten Bildungsträgern zusammen. Die Kenntnisse werden dort durch von der Initiative BALSibau gemäß GW 129/S 129 fachlich anerkannten Trainern und an anerkannten Bildungseinrichtungen, sogenannten Baggerschadendemonstrationsanlagen (BSDA) vermittelt.

Das inzwischen etablierte Qualifizierungskonzept wurde von Fachleuten der Sparten Gas, Wasser, Abwasser, Telekommunikation, Strom und Fernwärme ausgearbeitet. Die so spartenübergreifenden Schulungsunterlagen und -medien werden seither regelmäßig überarbeitet, ergänzt und interessant gehalten. Dadurch wird das Qualifizierungsziel aktuell und praxisnah erreicht und kann vom Teilnehmer nachhaltig in dessen Tätigkeit übertragen werden.

Basis für die Inhalte ist ein Schulungsplan, der im technischen Regelwerk als DVGW Hinweis GW 129 bzw. VDE|FNN Hinweis S 129 unter dem Titel „Sicherheit bei Bauarbeiten im Bereich von Versorgungsleitungen – Schulungsplan für Ausführende, Aufsichtsführende und Planer“ verankert ist.

Inzwischen wird eine GW 129/S 129-Qualifizierung von den Arbeitsblättern und -normen DVGW GW 381, AGFW FW 600 und VDE­AR­N 4220 als Mindestanforderung für das Personal von Bauunternehmen im Leitungstiefbau definiert.

Schulungen stehen in zwei Varianten zur Verfügung. Diese unterscheiden sich in deren Praxisteilen und haben eine unterschiedliche Gültigkeitsdauer zur Folge:

Theoretische GW 129/S 129 - Qualifizierung (3 Jahre Gültigkeit):

Die Gültigkeit einer GW129/S 129 - Qualifizierung beträgt drei Jahre, wenn diese ohne Praxisanteil durchgeführt wurde. Film- und Bildmaterial spiegeln dabei tägliche Situationen wieder. Fachlich notwendige Bestandteile relevanter Vorschriften und Regelwerke werden vermittelt. Auf die Gefahren, die von Leitungsschäden ausgehen können, wird hingewiesen und das richtige Verhalten aufgezeigt.
 
Spätestens bei der zweiten Verlängerung (also nach sechs Jahren) muss eine praktische Schulung an einer Baggerschadendemonstrationsanlage (BSDA) besucht werden, um den nachhaltigen Eindruck der Schadenssimulation zu erfahren und zu üben.

GW 129/S 129 - Qualifizierung mit Praxisteil (5 Jahre Gültigkeit):

Die Gültigkeit einer GW 129/S 129 - Qualifizierung beträgt fünf Jahre, wenn diese an einer Baggerschadendemonstrationsanlage (BSDA) durchgeführt wurde. Hier werden neben den theoretischen Inhalten auch mögliche Baustellensituationen simuliert und das richtige Verhalten trainiert.
 
Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem bundeseinheitlichen BALSibau-Ausweis dokumentiert, mit dem der Teilnehmer sich auf der Baustelle gegenüber dem Auftraggeber ausweisen kann.

Schulungstermine aller autorisierter Bildungsträger finden Sie hier.